Junges Landestheater Bayern

Feldenkrais® und Jeremy Krauss Approach (JKA)

in der Schauspiel Aus- und Weiterbildung

Zurückgewiesen: Julika (S.Kretschko)

"Beim Erwachen sah ich nichts als das tiefe Becken des Nachthimmels, denn ich lag mit ausgebreiteten Armen rücklings auf einem Dünengrat und sah ins Sternengewimmel. Ich war mir damals noch nicht so recht klar, wie tief dieses Meer ist, und so fasste mich der Schwindel, als ich es plötzlich entdeckte. Ich fand keine Wurzel, an die ich mich klammern konnte, und kein Dach und kein Zweig war zwischen diesem Abgrund und mir. Ich war schon losgelöst und begann hineinzufallen, wie ein Taucher in den Ozean. Aber ich fiel nicht. Ich fühlte mich vom Kopf bis zu den Zehen mit unzählbaren Banden der Erde verknüpft. Es war beruhigend, ihr mein Gewicht zu überlassen:

Die Schwerkraft schien mir allgewaltig wie die Liebe. Ich fühlte, dass die Erde meinen Rücken stützte, mich hielt, mich hob und schließlich in die Weite der Nacht führte. Ich fühlte mich der Erde verbunden, ich genoss die herrliche Stütze, ihre Festigkeit und Sicherheit." In dieser poetischen Bechreibung von Antoine de Saint-Exupéry in 'Terre des hommes' steckt ein zentraler Aspekt der komplexen Lern-Methode des Physikers Moshé Feldenkrais. Wir können die Schwerkraft nutzen um unser Gewicht zu spüren und damit auch uns selbst. Wenn wir uns selbst spüren sind wir im Hier und Jetzt und damit an der Basis des Schauspielhandwerks.

demnächst ausführlichere Inhalte zu Feldenkrais und JKA in Verbindung mit Theater

Neben der Einbindung der Feldenkrais®-Methode und JKA in unseren Proben-Alltag und in die kulturpädagogische Arbeit bieten wir von Zeit zu Zeit auch offene Workshops an. Diese finden Sie dann jeweils im Kalender aufgeführt.

Sollten Sie Seminar-Wünsche zum Thema „Feldenkrais®/JKA und Theater“ haben, z.B. im Bereich der Lehrerfortbildung oder eines P-Seminars, aber auch für persönliche, individuelle Anfragen: nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.